Header Grafik
Autor
Benutzername:

Kennwort:

Spanien

Cran Canaria im Mai

Online seit 19.06.2003

Cran Canaria im Mai

Reisebericht und Fotos von Jürgen Blaszczyk

Vor einem Jahr habe ich mich gewundert, warum jemand zum xten mal nach Cran Canaria geflogen ist. Inzwischen habe ich verstanden warum dies so ist. Denn auch wir sind wieder vom 10. bis 26. Mai 2003 nach Playa del Ingles geflogen.

Über den Ort und das Hotel - es war natürlich wieder das Riu Waikiki - habe ich bereits im letzten Jahr berichtet, so dass ich mich diesmal auf einige Einkauftipps beschränke. Gute und doch günstige Ware kauft man in der "Fundgrube", ein großes Geschäft in den Comercial Centers Jumbo, Cita und St. Augustin. Zigaretten sind sehr günstig, nachgemachte Designerartikel von Taschen, Geldbörsen, Gürtel usw... sind von guter Qualität und haben auch einen fairen Preis. Gehandelt wird hier nicht. Auch der Schapps ist gegenüber den deutschen Preisen etwas preiswerter. Für den Preis einer 0,75 Literflasche in Deutschland gibt es hier eine Literflasche. In den kleineren Basaren wird die Ware oft überteuert angeboten. Wir haben es an einer Calvin Klein Handtasche selbst erlebt. Unterschiede zwischen 25 ? und 6 ?.

Günstig sind Drogerie- und Parfümerieartikel bekannter Weltmarken. Angebote (manchmal 2 kaufen 1 gratis dazu) erhält man in den großen Drogeriemärkten "Europa" oder "Kim". Aber man sollte schon vergleichen bevor man kauft. Es lohnt sich.

Völlig negative Erfahrungen habe ich beim Kauf von Digitalkameras oder Camcorder gemacht. Hier kann man nur vom Kauf abraten! Die vielen kleinen Geschäfte, in die man ja förmlich reingezerrt wird von den Verkäufern, verkaufen nur sogenannte "Blender". Das Gehäuse ist echt oder sehr gut nachgemacht, aber im Innern nur veralteter "Müll", ja mancher tuere Akku besteht nur aus einer Attrappe. Hier kommen Preisunterschiede von teilweise 600 ? gegenüber dem seriösen Anbieter (Visanta) zu stande. Das geht also nicht mit rechten Dingen zu. Also habe ich mir keinen Camcorder gekauft!

Zu Hause hatten wir uns fest vorgenommen an der Panoramafahrt über die ganze Insel teilzunehme. Doch beim Preis vom 41? haben wir dann doch davon Abstand genommen. Die lokalen Anbieter aus dem Jahr 2002 habe diese Fahrten leider nicht mehr angeboten.

Jürgen Blaszczyk - Maspalomas, Costa Meloneras ansehen
Galerie zum Bericht
Fotos Maspalomas, Costa Meloneras

Also blieb ein Ausflug mit dem Linienbus nach Maspalomas

Gleich nach dem Frühstück für 1,90 ? zwei Personen schuckelten wir gemütlich mit dem Linienbus zum "EL Faro", dem Leuchtturm und Wahrzeichen von Maspalomas. Direkt daneben die traumhaft schöne Anlage des Nobelhotels "Gran Hotel Costa Meloneras". Dieses Hotel mit seiner wunderschönen Gartenanlage und dem Pool, der optisch ins Meer überzugehen scheint, kann man mit den gezeigten Fotos einfach nicht beschreiben. Man muss es sich ansehen. Wenn man Glück hat, kann man an einer kostenlosen Führung durch das Hotel teilnehmen. Rund um die Anlage dann der öffentlich zugängliche Park und die vielen kleinen Boutiquen, die hier einen ganz besonderen Charme haben. Dennoch sind die Preise nicht überzogen. Auch die Cafes und urgemütlichen Bars mit Blick auf das Meer laden zum Verweilen ein. Direkt im Anschluss das neue Einkaufscentrum, das sich ganz dem Ambiente dieses Hotelkomplexes anpasst. Innen seriöse Geschäfte und Lokale in denen das Feilschen um eine Ware völlig fehl am Platz wäre. Irgendwie eben ein ansprechendes Niveau aber keineswegs überzogener Luxus. Hier zu verweilen und einen Cappucino oder Bier zu trinken hat gewisse Atmosphäre. Auch abends ist dieser Boulevard eine Taxifahrt wert. Vom Leuchtturm bis zum Orstsende ist die Strandpromenade - Boulevard EL Faro genannt - , wo noch ein weiteres Luxushotel sich im Bau befindet, inzwischen fertiggestellt. Doch das Ortsende haben wir an diesem Tag nicht mehr erreicht. Denn zwei Rubbellose leichtsinnig aufgerubbelt versprachen einen Hauptgewinn von 600 ?, wenn wir uns ins Reisebüro einer Travelagentur begeben könnten. Na ja, wenn wir schon gewonnen haben sollten, warum nicht. Es folgte eine Verkaufpräsentation, die wir nachher abbrachen, da man letzendlich nur unser Geld in Form einer verpflichtenden Unterschrift für 5 Jahre Urlaubsbuchungen haben wollte, ein T-Shirt und eine einwöchige Schwarzwaldreise im Gepäck. Mal sehen, ob dies nicht auch wieder ein großer Bluff ist. Ich werde von diesem Urlaub auch berichten.

Jürgen Blaszczyk - Palmitos Park ansehen
Galerie zum Bericht
Fotos Palmitos Park

Ausflug zum Palmitiospark

Von diesem Park hatten wir einiges gelesen. Es sollte einer der größten Parks Europas mit seltenen Vögeln und Pflanzen sein. Der "Parque Palmitos" bietet tatsächlich tausenden von Vögeln, Fischen, Bäumen, Pflanzen und Orchideen aus allen Teilen der Erde ein ansprechendes Zuhause. Das Schmetterlingshaus ist das größte von Europa und kann hier besichtigt werden, ebenso wie ein wunderschön angelegtes Aquarium.

Es gab keine wolkigen Tage, also fuhren wir an einem wunderschönen Sonnentag mit dem Linienbus, die Haltestelle ist gleich vor dem Hotel, für 7,80? zwei Personen Hin und Zurück in den Palmitos Park. Schon auf der Busfahrt glaubten wir in eine andere Landschaftsart zu fahren. Eine tiefe Schlucht mit enger Straße, kahlen schroffen Hängen tat sich uns auf. Am Ende dann der große Parkplatz mit dem Eingang zum Park.

Bei 17,00? Eintritt pro Person haben wir zweimal geschluckt und bezahlt. Aber wir haben es nicht bereut. Der Park ist wunderschön mit einem Rundweg angelegt, so dass man automatisch bei allen Sehenswürdigkeiten vorbeikommt. Sonne und Schatten wechseln sich ab, ebenso sehr schöne Plätze für Ruhepausen sind vorhanden und alles ist sehr sauber und gepflegt, einschließlich der sanitären Einrichtungen.

Wir bestaunten Papageienarten, Schmetterlinge, Flamingos, Pelikane und viele viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten, die man garnicht alle aufzählen kann. Aber die Fotos auf dieser Seite sprechen für sich, wobei ich meine Spiegelreflexkamera mal wieder richtig habe schätzen gelernt, aufgrund der vielfältigen Objektiv- und Filterwechsel. Also ist die analoge Fotografie noch nicht zum alten Eisen zu zählen! Natürlich nur, wenn man gleich eine Picture CD beim Entwickeln anfertigen lässt.

Fazit, wer noch nie diesen Park besucht hatte sollte dies als Ausflugsziel einplanen. Ein halber Tag ist ausreichend. Tipp: Einige kalte Getränke mitnehmen. Die Preise in den Cafe's sind einfach überteuert!